„RECHTSaußen – MITTENdrin? Rechtsextremismus: Erscheinungsformen und Handlungsmöglichkeiten“

RECHTSaußen – MITTENdrin? Rechtsextremismus: Erscheinungsformen, und Handlungsmöglichkeiten“. Unter diesem Thema steht die jüngste Ausstellung, die Direktor Lothar Seitz Anfang Februar in der Pausenhalle der HHFR eröffnet hat.

Das Demokratiezentrum Hessen im beratungsNetzwerk hessen – gemeinsam für Demokratie und gegen Rechtsextremismus der Philipps-Universität Marburg hat die hochaktuelle Ausstellung konzipiert. Auf 25 Rollups werden die Facetten des Rechtsextremismus‘ anschaulich dargestellt. Von den Vorurteilen in der Mitte der Gesellschaft über die Ursachen von rechtsextremen Einstellungen geht es bis zu rechten Jugendcliquen sowie rechtsextremer Musik, Codes, Symbole und Mode.

Direktor Lothar Seitz (Foto) freute sich im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung insbesondere über den Besuch von Landrat Dr. Michael Koch. Das Studienzentrum Rotenburg hatte die einheimischen Schulen angeschrieben und dazu eingeladen, die Ausstellung zu besuchen und die Thematik in den Schulalltag einzubinden.

Prof. Seitz bei der Ausstellungseröffnung RECHTSaußen – MITTENdrin?
Prof. Seitz bei der Ausstellungseröffnung RECHTSaußen – MITTENdrin?

Anlässlich der Ausstellungseröffnung ging Christopher Vogel aus Kassel auf die Bereiche Flucht und Migration sowie aktuelle Entwicklungen ein. Vogel arbeitet beim Mobilen Beratungsteam gegen Rechtsextremismus – für demokratische Kultur in Hessen e.V. und ist oft in Osthessen unterwegs. Denn ein Themenblock befasst sich mit der Frage: Was tun? Wenn rechtsextreme Tendenzen in der Schule, Familie, Kommune oder im (Sport-)Verein registriert werden, steht Christopher Vogel mit weiteren Mitstreitern als kompetenter Berater zur Verfügung.

So kennt er sich beispielsweise sehr gut mit den sogenannten Reichsbürgern aus, deren zunehmende Verbreitung der Finanzverwaltung und der Justiz viel Arbeit beschert.

Die Ausstellungsthematik ist für die Studierenden der beiden Fachbereiche Steuer und Rechtspflege und auch für die Auszubildenden für den mittleren Dienst der Justiz und der Steuerverwaltung hochaktuell und wird in den kommenden Wochen im Unterrichtsgespräch aufgegriffen.

Aber auch interessierte Bürger sind herzlich eingeladen, sich die 25 Schautafeln anzusehen. Die Ausstellung ist in der Pausenhalle der HHFR in der Josef-Durstewitz-Straße bis zum 8. März wie folgt geöffnet:

Montags – mittwochs 8 – 16 Uhr
Donnerstags 8 – 20 Uhr

Besucher werden gebeten, sich am Empfang anzumelden.

Kontakt für Pressevertreter
Ansprechpartner: Herr Dr. Martin Träger
Telefon: +49 6623 932 111
Fax: +49 6623 932 555
E-Mail: presse@szrof.hessen.de